Reasco News

Ökologische Kooperation mit dem Energieverbund Neuhausen am Rheinfall

Die Reasco AG ist Eigentümerin des Gewerkes Druckluft auf dem SIG Areal in Neuhausen am Rheinfall. Sie beliefert Kunden auf dem SIG Areal mit industrieller Druckluftenergie. 2017 wurden insgesamt 14.5 Millionen Nm3 Druckluft produziert. Die Energieverbund Neuhausen am Rheinfall AG versorgt Kunden in der Gemeinde Neuhausen am Rheinfall mit ökologischer Wärme und Kälte über ein Fernleitungsnetz.

Bei der Drucklufterzeugung entsteht auch viel Wärme. Diese Energie ging bisher als Abwärme über die Luft verloren. Die Reasco und EVNH nutzen den Umstand, dass die Leitungen des Zwischenkreislaufes, welche die Wärme des Abwassers der Kläranlage zur Energiezentrale von EVNH bringen direkt neben den Druckluftkompressoren durchführen. Anstatt die Abwärme der Drucklufterzeugung in der Luft verpuffen zu lassen, wird diese nun in den Zwischenkreislauf von EVNH eingespeist. Durch diese partnerschaftliche Kooperation profitieren beide Unternehmungen und leisten damit einen ökologischen Beitrag: Die Drucklufterzeugung erfährt eine Effizienzsteigerung, weil für die Kühlung der Kompressoren kein Strom und kein Rheinwasser mehr eingesetzt werden muss, und die EVNH profitiert von einer leichten Anhebung der Vorlauftemperatur für die Wärmepumpen, was zu einem geringeren Stromverbrauch der Wärmepumpen führt. Damit wird das Netz des EVNH auch mit industrieller Abwärme gespeist.

Aktuell speist Reasco etwa 750’000 kWh Wärme pro Jahr ein. Zum Vergleich: Der spezifische Wärmeverbrauch einer 4-Zimmerwohnung (100 m2) im Minergie-Standard beträgt ca. 4’000 kWh pro Jahr.

187 4-Zimmerwohnungen verbrauchen jährlich in der Summe die gleiche Menge an Wärme, wie durch die Druckluftproduktion dem Zwischenkreislauf der EVNH zugeführt wird. Und ein zweiter Vergleich: Um 750’000 kWh Wärme mit Heizöl zu erzeugen, würden 75’000 l Öl benötigt, was einer Co2-Belastung von 237 t/a entsprechen würde.

Bildlegende:

Blick in die Druckluftzentrale: die Leitungen der EVNH führen durch die Druckluftzentrale und nehmen über einen Plattentauscher die Abwärme der Drucklufterzeugung ab (Foto: Stefan Huber).

Michaela HuserÖkologische Kooperation mit dem Energieverbund Neuhausen am Rheinfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.